Partnerseite von: www.running-gunnar.de
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren


https://myblog.de/running-gunnar

Gratis bloggen bei
myblog.de





Kurzes Wochenende in BGL

So, es ging mal wieder ins BGL.
Leider nur für eine Nacht, weil ich nicht mehr Zeit hatte.

Am Samstag wollte ich eigentlich einen mittleren Trail-/berglauf machen, leider war einiges andere dazwischen gekommen. (allerdings durchweg positive Dinge)
Also ging es nur auf eine Mini-5km-Runde über den Mitterbergsteig. Praktisch einlaufen für Sonntagmorgen. Dabei war wenigstens das Wetter ok, nachdem es in Berchtesgaden in letzter Zeit recht wechselhaft ist.

Sonntag kam dann mal wieder eine ordentliche Bergtour.
Eigentlich sollte diesmal endlich die "Kleine Reib'n" dran sein, also eine gut 20km Bergtour, die für den Wanderer mit 8-Stunden angegeben wird. Da aber das Wetter war leider nicht ganz so gut, also hatte ich auch ein alternativ Programm. Ich bin dennoch Richtung Carl-von-Stahl-Haus gestartet um von dort die Lage Richtung Schneibstein zu prüfen.
Auf dem Weg nach oben war es noch sehr sonnig und ich bin einen ziemlich anstrengenden Stich hoch gelaufen, bei dem ich auch noch einmal falsch abgebogen bin. Daraufhin hat mich allerdings der Besitzer der Almwiese (dessen Kühe mir ca 3 min hinterher gelaufen sind) darauf aufmerksam gemacht und mir einen "Querfeldeinweg" zurück auf die Strecke gezeigt.
Dann habe ich so nach und nach die ersten Wanderer überholt und ein paar Einzelne kamen mir schon entgegen (wobei man bei der frühen Zeit fast davon ausgehen muss, dass das welche waren, die mit der Jennerbahn nach oben gefahren sind,... naja...)
Richtung Stahlhaus dann nochmal eine größere Gruppe getroffen, die sich auch noch freundlich mit mir unterhalten haben (soweit das bei mir noch möglich war).
Oben angekommen stand ich zwar in der Sonne, konnte aber sehen, dass der Gipfel (auf ca 2300m Höhe,) in einer Wolke hängt und das aus Richtung Österreich Wolken aufziehen.
Also hier die Entscheidung, das jeder Versuch ein unnötiges Risiko darstellen würde.
Ich hab dann die mittel-schwere Alternative gewählt.
Es ging bergab am Schneibsteinhaus vorbei, dann ein Stück bergan an der Preisbergalm vorbei. Dort dann auf den "Unteren Hirschenlauf" (siehe 13.06,09). Da kamen mir wieder einige entgegen. Am besten war wohl eine Gruppe jüngerer Wanderer, die mich gefragt haben, ob hinter mir "wilde Tiere" wären, oder warum ich so schnell laufe. Ich habe nur erwidert, die wilden Tiere hätten mehr Angst vor mir als umgekehrt.
Danach ging es bergab zur Gotzentalalm. Von dort nochmal entwas bergauf und schließlich ab der Königstalalm zurück zur Jenner-Mittelstation und zum Auto. Auf diesem letzten Teilstück (ca 4km mit leichtem Wechsel bergauf/bergab) hab ich dann nochmal richtig schön Gas gegeben. Währenddessen hatte es auch angefangen, leicht zu regnen. Es war allerdings vergleichsweise warmer Regen, der mir echt gut getan hat.

Abschließend muss ich sagen, ich brauch einfach mehr Zeit in den Alpen. Soviele Berge, soviele Trails, soviele Gipfel und so wenig Zeit....

5.7.09 21:18
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)

 Smileys einfügen
s



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung